Reise blog von Travellerspoint

On the road again

sunny 30 °C
View Let's go West auf letsgowest's Reise-Karte.

In unserem Hotel war Frühstück dabei, und es stellte sich heraus das es sich dabei um ein Buffet handelte.
Also haben wir uns erstmal kräftig den Wanst voll geschlagen und uns dabei, ganz amerikanisch von den CNN Nachrichten berieseln lassen.

Dann ging es schon weiter in den Kings Canyon National Forest wo wir den General Grant Tree besichtigten. Dies ist einer der Riesenbäume die dort wachsen. Diese Sequoia Bäume, so heist die Art, wachsen sehr schnell in die Höhe, und können wenn sie besonders alt werden auch enormen Umfang annehmen. Die Bäume entwickeln sich besonders gut nach einem Feuer, daher sieht man auf manchen Bildern die verkohlte Erde.

Danach ging es ab in den Sequoia National Park in dem wir den General Sherman Tree besichtigten. Dieser Baum ist der mit dem größten Volumen und den größten Gewicht der Welt. Wenn man sich da daneben stellt sieht man schon ziemlich klein aus. Dann ging es weiter mit dem Auto durch kurvige Bergstraßen zum Moro Rock, welchen wir zur Erleichterung aller nicht bestiegen. Statt dessen sind Papa und Stefan auf die Hanging Rocks gestiegen und haben tolle Bilder vom Moro Rock und dem Tal machen können.

Auf unserer Weiterreise nach Barstow kamen wir leider in eine Baustell in der wir eine ganze Weile warten mussten bevor es endlich weiterging. Nahe Bakersfield haben wir das erste mal in den USA einen Mc Donalds besucht. Auf dem Weg zum Motel haben wir uns kurz verfahren bevor wir von einem Einheimischen den Weg erklärt bekommen haben. Wir sind echt müde und erschöpft aber morgen geht es bereits weiter nach Las Vegas durch die Mojave Wüste.

Eingestellt von letsgowest 00:29 Archiviert in Vereinigte Staaten von Amerika Kommentare (0)

Half Dome / Swimming Pool

Anstrengend / Chillig

sunny 31 °C
View Let's go West auf letsgowest's Reise-Karte.

Lukas und Max:
7 Uhr : Transformer die Rache geguckt
8 Uhr: "Freche Mädchen" geguckt (Film)
9.30 Uhr: Luxuriöses Frühstück mit Ei, Bacon, Würste, Pfannkuchen und und und.. und zwar all u can eat
Anschliesend waren wir am Schwimming Pool drausen und haben lustige Stunden mit Planschen, Sonnen und kühlen Dosen von Fanta und Cola verbracht.
13.Uhr: Rache ist sexy geguckt
14.30 Uhr: Fast and the Furious 4 geguckt
Dann nen Slushy gekauft und beim 'im Wirlepool chillen' getrunken. Noch ne Runde geplanscht bis bro und dad wieder vom halben Dom zurück waren.

Stefan und Papa:
6:00 Uhr heist es Aufstehen! Die Wildniss ruft. Schnell ein hastiges Frühstück gezaubert, aus Toast und Marmelade, und dann noch mit Sonnencreme eingecremt.
Schnell noch die Koffer ins Auto und dann ging es los zum Startpunkt unserer Tour. Pünktlich um 7:02 konnten wir vom Parkplatz loslaufen. Wir konnten gerade noch rechtzeitig vor der nächsten großen Gruppe uns ins Gelände begeben. Nach einem zügigen Marsch kamen wir zur ersten Attraktion: Die Vernal Falls am Mist Trail. Die Wasserfälle belgeten unseren Weg mit einem erfrischenden Nebel. Dann ging es weiter durch die wunderbare Landschaft. Wir wanderten am Ufer des Merced Rivers entlang, die meiste Zeit noch von Bäumen beschattet konten wir den Aufstieg zügig angehen. Um 10:30 hatten wir schon die Halfway Elevation Mark ereicht, das heist das wir bereits die Hälfte der Höhenmeter zurück gelegt hatten. Ab jetzt wurde es immer wärmer und auch die Bäume lichteten sich. Ab und zu konnte man schon einen Blick auf den beeindruckenden Gipfel des Halfdomes erhaschen. Bei genaurem betrachten sah man sogar die Seile an denen man sich die letzten Meter nach oben arbeitet. Mit stetigem Schritten näherten wir uns dem Gipfelaufstieg. Dort angekommen bewachte ein Parkranger den Eingang zum Aufstieg und kontrollierte die Wanderer ob sie eine Erlaubnis zum Aufstieg hatten. Wir hatten diesen Permit am Tag zuvor im Internet zugelost bekommen. Leider konnten wir ihn weder im Hotel noch im Visitor Center ausdrucken. Man hat uns versichert das die Ranger eine Liste mit den Namen und Nummern hätten und dass das kein Problem sein sollte. Leider war der Computer den die Ranger hatten kapput und sie hatten keine Liste mit Namen. Aber da wir so nett aussahen und Papa eine Nummer dabei hatte haben sie uns trotzdem vorbeigelassen. Zunächst stiegen wir auf einer in den Fels gehauenen Treppe zum Vorgipfel auf, auf dem wir uns dann fertig machten für den Aufstieg auf den Hauptgipfel. Dazu mussten wir eine ziemlich steile Wand hinaufsteigen. Damit man diese bewältigen konnte waren zwei Drahtseile gespannt, an denen man sich festhalten konnte. Alle paar Meter lagen Bretter zwischen den Pfosten der Drahtseile damit man besser am Bergstehen konnte. Der Anblick des steilen Aufstiegs war ziemlich Respekt einflößend und man machte sich ernsthaft Gedanken wie man da wieder hinunter kommen sollte.
Das ganze war ziemlich anstrengend, vor allem weil man immer warten musste bis die Leute vor einem sich weiter nach oben bewegt haben, bevor man selber weiter gehen konnte. Oben angekommen (12:00 Uhr) belohnte uns ein hervorragender Ausblick für den schweren Aufstieg. Nach einer kurzen Pause, einem Mittagessen und vielen Fotos machten wir uns wieder an den Abstieg zum Vorgipfel. Dieser viel uns nach den endlosen Tiefen in die man von ganz oben Blicken konnte erstaunlich leicht. Gegen halb zwei konnten wir uns schon wieder auf den Weg nach unten begeben. Dieses Mal wählten wir nicht den Mist Trail sondern den John Muir Trail der uns an dem beeindruckenden Nevada Wasserfall vorbei führte. Auch ein Reh konnten wir auf unserem Abstieg beobachten. Da die Temperatur den Tag über stetig gestiegen ist, bevor sie sich bei ca 31° eingependelt hatte und unsere Wasservorräte zur neige gingen versuchten wir das Tal zügig zu erreichen. Das hat sich später deutlich in Knien und Füßen bemerkbar gemacht. Kurz nach 17:00 Uhr waren wir dann wieder beim Auto und haben Lukas und Max im Hotel abgeholt und uns dann auf den Weg ins 90 Meilen und ca. 2:15 h entfernte Fresno gemacht, in dem wir gerade Sitzen und diesen Eintrag verfassen. Jetzt aber ab ins Bett!

Eingestellt von letsgowest 22:51 Archiviert in Vereinigte Staaten von Amerika Kommentare (1)

Fantastic Panorama

sooo warm!

sunny 36 °C
View Let's go West auf letsgowest's Reise-Karte.

Beep Beep Beep... so klingelt der Wecker um 06:30. Zeit sich einen Permit für die Wanderung zum Half Dome zu besorgen. Diese werden auf der Website das National Park Service jeden morgen für den darauf folgenden Tag verlost. Gestern hatten wir kein Glück aber heute hat es geklappt. Papa und Stefan werden morgen den Half Dome erklimmen. Die 10-12 Stündige Tour wird bestimmt eine Herausforderung. So jetzt aber ab zum Frühstück, hier im Yosemite View Lodge gibt es ein riesiges Frühstücks-Buffet mit Rührei und Bacon in rauen Mengen, aber auch auf Pfannkuchen mit Sirup oder Obst mussten wir nicht verzichten. Lukas hat dem Frühstück jedoch die Pizza von gestern Abend vorgezogen.
Dann ging es auch schon los in den Park. Erster Stop Bridalveil Fall. Hier begann unsere Fotosafari durch den Park. Beim Actionfoto "Sprung über den Stein" stolperte Lukas über seine eigenen Füße. Lukas hat durch seine Stunteinlage die Aufmerksamkeit aller anderen Besucher auf sich gezogen.
Nach unzähligen Stops für ein schnelles Foto, trafen wir dann im Yosemite Visitor Center ein. Dort machten wir uns zu Fuß auf die Wildniss zu erkunden. Nach einem kurzen Besuch des Sport Shops waren wir perfekt ausgerüstet. Im Visitor Center haben wir die Geschichte des Parks nacherleben können, auch einen Film über den Park gab es zu sehen. Nach dem Mittagessen im Snack Shop brachen wir auf um am Taft Point einen Überblick über das Tal zu bekommen.
Nach langer Autofahrt und kurzer Wanderung bot sich uns ein Überwältigender Ausblick von massiven Felsvorsprüngen. Diese waren sehr hoch gelegen und man konnte sehr tief hinunter blicken. Der Aussichtspunkt war sogar so hoch das wenn man von oben herunter pinkeln würde man bereits fertig wäre bevor unten der erste Tropfen angekommen ist. - wie Max sehr anschaulich formulierte. Schaut euch die Fotos an und seht selbst.
Vom Taft Point ging es weiter zum Glaicer Point an dem früher mal ein Hotel stand, das ist jedoch schon vor 40 Jahren abgebrannt. Von dort hatten wir einen guten Blick auf den Half Dome welchen Papa und Stefan morgen besteigen werden. Der sieht ganz schön hoch aus, wie hoch er wirklich ist erfahren wir ja morgen.
Zum Abendessen gab es zur Abwechslung mal wieder Pizza. Heute Barbecue und Hawaii. Jetzt ab ins Bett und fit schlafen für morgen.

Eingestellt von letsgowest 20:07 Archiviert in Vereinigte Staaten von Amerika Kommentare (0)

Roadtrip to Yosemite

und shopping bei Target

sunny 32 °C
View Let's go West auf letsgowest's Reise-Karte.

Nach dem Frühstück haben wir unsere Sachen zusammengepackt und sind ein letztes mal durch San Francisco gefahren. Zunächst ging es die berühmte Lombard Street mit dem Auto hinunter, dabei wurden wir oft fotografiert, dann ging es ab zum Coyt Tower von dem man einen guten Blick über die Stadt und zur Golden Gate Brücke hat. Da das Wetter besser war als an unserem ersten Tag, haben wir beschlossen nochmal zur Golden Gate Brücke zu fahren um Bilder zu machen. Dabei gab es dann auch schon den ersten Verletzten. Papa ist beim vielen hin und herschauen über einen Parkplatz-Begrenzungsstein gestolpert. Aber außer einem aufgeschürften Knie und ein paar blauer Flecken ist nichts schlimmes passiert. Dann ging es mit dem Auto noch mal quer durch die Stadt um über die Interstate 280 Richtung Yosemite National Park zu fahren.
Auf der Fahrt konnten wir live dabei zusehen wie jemand rückwärts getrunken hat, if ya know what i mean. Unsere Mittagspause machten wir in West Valley Mall in Tracy, dabei haben wir uns auch bei Target und weiteren Geschäften mit Lebensmitteln und Kleidung eingedeckt. Das letzte Stück Fahrt Richtung Yosemite National Park war ziemlich kurvig und steil, stellte jedoch Dank der Geländegängigkeit unsers Fahrzeugs kein Problem dar. Nur eng wird es mit der Zeit, die Koffer füllen den Kofferraum komplett aus und die Sachen die wir Einkaufen stapeln sich auf den Sitzen. Beinfreiheit schwindet immer mehr. Das Auto ist garnicht so groß wie es aussieht.
Angekommen im Park machten wir noch schnell ein paar Fotos im Abendlicht, und fuhren dann schnell zu unserer Unterkunft im Yosemite View Lodge in El Portal. Unser Zimmer dort ist angenehm geräumig im Vergleich zu San Francisco und der Pool war am Abend eine angenehme Erfrischung. Die Sonne hat den ganzen Tag geschienen und wir hatten selbst am Abend noch Temperaturen in denen man bequem mit kurzer Hose herumlaufen kann. Hoffentlich wird es Morgen bei unserer Wanderung nicht ganz so warm.

Eingestellt von letsgowest 09:14 Archiviert in Vereinigte Staaten von Amerika Tagged roadtrip nationalpark Kommentare (0)

Goodbye San Francisco

Auf zu neuen Ufern!

overcast
View Let's go West auf letsgowest's Reise-Karte.

Gestern ist das Abendessen dann doch ausgefallen da Max einfach eingeschlafen ist und selbst durch schütteln und rütteln nicht zum Aufstehen gebracht werden konnte.
Heute werden wir uns noch ein wenig in San Francisco herumtreiben und anschliesend zum Yosemite National Park aufbrechen. Jetzt gibts erstmal Frühstück, Orangensaft und Muffins.

Eingestellt von letsgowest 07:25 Archiviert in Vereinigte Staaten von Amerika Kommentare (1)

(Einträge 11 - 15 von 18) « Seite 1 2 [3] 4 »